1924

  • 20. Januar -- erste Operetten-Übertragung aus dem Thalia-Theater in Berlin
  • 22. Januar – Die Mitteldeutsche Rundfunk AG (MIRAG) wird gegründet und geht am 2. März auf Sendung.
  • 1. März -- Start des Senders Leipzig 1
  • 3. März -- Gründung der "Süddeutschen Rundfunk AG" /SÜRAG
  • 2. Mai – Die Nordische Rundfunk AG (NORAG) geht auf Sendung.
  • 20. April -- die erste "Jugendstunde" wird aus Frankfurt übertragen
  • 24. April -- Fa. Siemens & Halske stellt ein verbessertes Mikrophon vor
  • 26. Mai -- Gründung der Schlesischen Funkstunde AG
  • 14. Juni -- Gründung der Ostmark Rundfunk AG in Königsberg
  • 29. Juni -- aus Frankfurt wird "Lancelot" übertragen, das erste für den Hörfunk adaptierte Schauspiel
  • 14. Juli -- Werbung wird im dt. Rundfunk erlaubt
  • 2. August – Aufnahme des Betriebs des Nebensenders Nürnberg von Deutsche Stunde in Bayern
  • 6. August -- die erste deutsche "Bücherstunde" wird aus Frankfurt ausgestrahlt
  • 11. August - an diesem Tag wird die erste "Stunde für den Landmann" und auch die erste "Stunde für die Frau" aus Frankfurt gesendet
  • 1. September – Aufnahme des Betriebs des Nebensenders Augsburg von Deutsche Stunde in Bayern
  • 14. September – 2BE Belfast, betrieben von der „British Broadcasting Company“ (später BBC), geht als erster Hörfunksender Nordirlands on air.
  • 30. November– Die NORAG startet ihr zweites Programm mit Sitz in Bremen.
  • 1. Oktober – Die Radio Verkehrs AG (RAVAG) nimmt ihren offiziellen Sendebetrieb aus einem provisorischen Studio in Wien am Stubenring auf.
  • 8. Oktober -- es erfolgt die erste vollständige Opernübertragung in Deutschland aus Berlin, "die Zauberflöte".
  • 10. Oktober -- die Westdeutsche Funkstunde AG startet ihr Programm in Münster
  • 20. Nov. -- Sendebeginn in Bremen
  • 4. Dez. -- die 1. Große Deutsche Funkausstellung findet 10 Tage lang in Berlin statt
  • 16. Dez. -- Sendebeginn in Hannover
  • 31. Dez. -- die Zahl der deutschen Rundfunk-Hörgenehmigungen hat 544000 überstiegen